Was heißt das für dich? (2/6)

Als Young-Carer musst du auf viele Sachen achten 🧐. Einiges kannst du nicht verändern und manche Vorurteile können dir das Leben schwerer machen 😤😔. Aber für dich spricht klar deine Lebenserfahrung🌲 und die geistigen Möglichkeiten🦊, die jedem Menschen zur Verfügung stehen.

Also nutze jederzeit die Chancen dein Leben zu verändern neu, für dich. Auch wenn du oft nach Hilfe fragen musst ❓ und oft keine Hilfe erhälst 🤔, wird es dich nicht aufhalten, dass du die wenigen Personen findest, die dir helfen werden 🙋.

Alles klar? Dann los! 🎬


✔️ Was sind deine geistigen Möglichkeiten?

– Der Mensch, auch du, besteht aus seinem Körper, seinem Denken & Gefühlen und seinem freien Willen. Alles ist untrennbar miteinander verschmolzen und auch in einer Gruppe verliert der Mensch diese Eigenschaften nicht.
– Jeder Mensch, auch du, ist einzigartig.
– Der Mensch, auch du, ist keine Maschine, die perfekt eingestellt werden kann. Menschsein bedeutet ein ständiger Prozess aus Anspannung und Entspannung.
– Der Geistige Teil des Menschen, auch deiner, kann nie krank werden. Durch eine Krankheit kann aber der geistige Teil durch ungewöhnliches Denken oder ungewöhnliche Gefühle verdeckt werden.
– Der Geist eines Menschen ist immer in Bewegung, deshalb kann jeder Mensch in jedem Augenblick neu entscheiden, was er machen will und sich sogar Willentlich gegen eine psychische Erkrankung stellen, auch du.
– Der Mensch, auch du, wird nicht durch die Definition von Glück glücklich, sondern über das erleben.



✔️ Was heißt das für dich?

Ganz einfach: Glück gehabt! Denn du hast immer noch alle Möglichkeiten.

– Ja, deine Situation ist einzigartig
– Ja, es ist gut möglich ,dass du gerade in einem Prozess mit sehr großer Anspannung bist und dich dort nicht wohl fühlst und etwas verändern möchtest
– Ja, es kann sein, dass deine Gedanken und Gefühle gerade nicht so funktionieren, wie du es dir wünscht
– Ja, du hast trotzdem oder genau deshalb in jedem Moment die Möglichkeit dich für oder gegen deine Situation zu entscheiden



✔️ Was willst du mit 90 erreicht haben?

Stell dir vor, du bist 90 Jahre alt und hast ein glückliches Leben gelebt, so wie du es wolltest und mit allem was du dir erwünscht hattest.
Auf was würdest du zurückblicken?
– Welchen Job hättest du erlernt?
– Was wären deine Hobbys?
– Welche Familie hättest du?
– Wo würdest du wohnen?
– Wofür würden dich deine Freunde schätzen?
– Welcher Zeitungsbericht wurde mal über dich veröffentlicht?
– Was willst du noch wiedergutmachen, bevor du 100 wirst?
– Würdest du mit 90 noch rauchen?
– Würdest du Alkohol trinken?
– Würdest du Cannabis oder Drogen nehmen?
– Warum sollte man sich nicht mit dir anlegen?
– Wann hast du angefangen dein Leben aktiv zu gestalten?



✔️ geistige Freiheit und Verantwortung

– Du hast in jedem Augenblick die Möglichkeit dich gegen ein Problem zu stellen und du trägst die Verantwortung für die Folgen deiner Entscheidung.
– Wenn dir die Folgen deiner Entscheidung nicht gefallen, dann entscheide dich neu, aber die Verantwortung wirst du nicht los.
– Wenn dir die Folgen deiner Entscheidung gefallen, wirst du froh sein, die positiven Folgen deiner Verantwortung spüren zu dürfen.



✔️ Gestalte jetzt deine Vergangenheit als späterer 90jähriger

Auch wenn dir bis zum 90. Geburtstag noch etwas Zeit bleibt, jeder Moment kommt nur einmal. Entscheide dich in jedem Moment bewusst so, wie du dich mit 90 Jahren daran erinnern möchtest. Im nächsten Schritt zeigen wir dir ganz konkret wie.